Region wählen:
Sprache wählen:
Frankfurt - Deutsch

Synpulse Innovation Lab

Agility «as a Service»

Das Synpulse Innovation Lab ist ein gutes Beispiel dafür, dass es bei Synpulse möglich ist, innerhalb kurzer Zeit neue Initiativen zu lancieren, erfolgreich umzusetzen und so letztlich die Weiterentwicklung von Synpulse aktiv mitzugestalten. Die Idee, ein solches Lab aufzubauen entstand aus einer SWOT-Analyse an einem Strategietag des Managementteams im Bereich Health. Der verantwortliche Partner setzte bewusst auf eine schlanke Governance und forderte auf, möglichst rasch konkrete Fakten durch erste Piloten zu schaffen.

Die Idee, ein solches Lab aufzubauen entstand aus einer SWOT-Analyse an einem Strategietag des Managementteams im Bereich Health.
Der verantwortliche Partner setzte bewusst auf eine schlanke Governance und forderte auf, möglichst rasch konkrete Fakten durch erste Piloten zu schaffen.

Ich erarbeitete in der Folge einen konzeptuellen Entwurf, welcher in einer ersten Phase den Aufbau von drei Lab-Modulen vorsah, die sowohl innerhalb von Synpulse als auch bei Kunden eingesetzt werden können. Diese Module sollten die Methoden, Werkzeuge, Infrastruktur und Ressourcen bereitstellen, um neue Produkte und Dienstleistungen zu identifizieren, zu prototypisieren und zu testen. Als nächstes machte ich mich daran, möglichst intrinsisch motivierte Kollegen für ein Team zu jedem der drei Module zusammenzustellen – was sich als nicht allzu schwer erwies. In den folgenden Monaten implementierten diese drei Teams die folgenden Module:

  • Das Team des Moduls «Innovation Toolkit» erarbeitete einen Katalog mittels dem für eine bestimmte Fragestellung die optimale Innovationsmethode identifiziert werden kann. Methoden aus diesem Katalog konnten wir inzwischen bereits in mehreren Ideenfindungs-Workshops innerhalb von Synpulse einsetzen.
  • Im Modul «Ideation Power» wurden Ansätze entworfen und pilotiert, bei denen die «Crowd» in einem Unternehmen ihre kreativen Kräfte freisetzt. Beispielsweise wurden «Thought Showers» durchgeführt, in welchen mehrere kleine Gruppen konkrete industrierelevante Fragestellungen in lockerer Atmosphäre bearbeiteten und anschließend die Resultate im Plenum präsentierten. Auch ein Hackathon wurde organisiert, in dem die einzelnen Teams während 24 Stunden lauffähige Prototypen von Web- und Mobile-Apps entwickelten. Aufgrund der internationalen Resonanz innerhalb der Synpulse-Gruppe ist vorgesehen, als nächstes einen internationalen Hackathon mit Beteiligung von Teams aus den USA und Asien zu organisieren.
  • Das Team des Moduls «Prototyping» wiederum evaluierte verschiedene Low-Code-Plattformen und entwickelte anschließend nach einer Ideenfindungs- und Auswahlphase mit der erkorenen Plattform eine App, mit welcher Spitäler ihren Patienten einen Online-Check-in anbieten können. Dieser Showcase diente uns als Türöffner für Sales-Gespräche bei verschiedenen Spitälern und Krankenversicherern. Inzwischen wurden weitere Showcases mit aktuellen Technologien geschaffen, unter anderem in den Bereichen Blockchain, Chatbots sowie moderne Software-Architekturen.

In einem Zeitraum von anderthalb Jahren konnten die beteiligten Teams durch ihren Einsatz neben Projekten beim Kunden ein Gefäß aufbauen, welches internationale Resonanz innerhalb der Synpulse-Gruppe geschaffen hat. Resultate aus dem Lab in Form von Showcases konnten bei Sales-Meetings mit Kunden vorgeführt werden und haben auch dort starken Eindruck hinterlassen.

Dr. Dominik Langer
Manager
dominik.langer@synpulse.com
Dr. Dominik Langer
Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×